Frühjahrskonzert 2019

Am 30. März spielten wir unser Jahreskonzert im Bürgerhaus Wewer . Über die Resonanz unserer Freunde und Gäste haben wir uns sehr gefreut. Zuerst trat unsere Jugendkapelle unter der Leitung von Hannes Reike und Luis Reineke auf, nachfolgend die Musikkapelle.

Unsere Jugendkapelle leitet unser Konzert ein

Unsere Jugendkapelle eröffnete unser Programm mit großen Filmmusiken: Das Hauptthema aus ‚Star Wars‘, ‚Jurassic Park‘ und aus dem Jahre 1982 die Musik aus dem Film ET. Der nachfolgende Spider Rag forderte insbesondere Lukas am Saxophon. Wie eine Spinne glitten seine Finger über die Tasten seines Instruments. Anschließend folget Irish Dream, komponiert von Frank Bernaerts. Zum Abschluss gab unsere Jugendkapelle weitere Filmusiken wie bspw. Pirates Of The Caribbean, Lord Of The Rings und Gladiator. Auch an dieser Stelle sei unseren jungen Musikern für ihr Engagement gedankt. Auch auf diesem Konzert habt ihr uns wieder viel Freude gemacht.

Anschließend folgte das Konzert der Musikkapelle unter der Leitung von Carmelo Quirante Kneba. Gestartet wurde mit dem Zirkusmarsch (oder auch als ‚Einzug der Gladiatoren‘ bekannt).

‚Holz‘ auf unserem Jahreskonzert

Viele chromatische Läufe zeichnen dieses Stück aus. Das nachfolgende Stück Atlantis vertonte Platons Geschichte von der sagenumwobenen Insel. Und so folgte im ersten Teil des Konzerts Märsche wie Everest, Filmmusiken wie die ‚Indiana Jones Selection‘ oder auch Polken wie bspw. Morgenblüten.

Elke moderiert

Wir haben verschiedenste Stilrichtungen gespielt: Viel Abwechslung für unser Publikum – anspruchsvoll für uns. Elke moderierte unser Publikum und uns durch unser Konzert und brachte uns die Hintergründe einzelner Stücke näher.  Als letztes Stück vor der Pause verdeutlichte sie ein Stück aus der altösterreichischen Militärmusik: ‚Furchtlos und treu‘, komponiert von Julius Fucik.

Mit der Festivus Fanfare begann der zweite Teil unseres Konzerts. Komponiert wurde das Stück von Martin Scharnagel. Und man höre und staune … der Komponist hat Schlagzeug gelernt und studiert … und ist dann Dirigent geworden Nun, mit nur einem Stock in der Hand hat man weniger Koordinationsprobleme, wie uns auch Carmelo zeigte 🙂

auch unser ‚Blech‘ kann was

Nach ‚Im Wäldchen‘ und ‚Kein schöner Land‘ folgte ein Medly mit verschiedensten Stücken von Joe Cocker.  Nicht nur einer der Erfinder der Luftgitarre sondern insbesondere einer der ‚100 Greatest Singer of All Time‘ gemäß der Rangliste des Rolling Stone. Wir spielten den Rock und Blues beispielsweise mit den Klassikern ‘Up where we belong‘ oder ‚ With a little Help from my Friends’.  Unser letztes Stück war wirklich ein Endspurt. Das Singspiel ‚Im weissen Rössel‘ neu gesetzt für Blasorchester forderte von uns u.a. den Dixieland-Combo und den Rumba-Beat.

… kurz vor den Zugaben – noch geht was

Und nach den beiden Zugaben war dann musikalisch wirklich Schluss. Zusammen mit unseren Gästen und Freunden haben wir den Abend dann in schönen Runden (!) ausklingen lassen.  In Summe hatten wir einen musikalischen, geselligen und lebhaften Abend.

Das Programm für unser Konzert findet ihr hier.

Wir danken Harald Selke ganz herzlich für die schönen Fotos.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.