Schützenfest beim Südlichen Schützenbund – Anspruchsvolle und schöne Tage bei besten Wetter

Seit mehreren Jahren dürfen wir beim Südlichen Schützenbund e.V. Lippstadt Musik machen. Aus Bekannten wurden Freunde, aus vielem Neuen wurde Bekanntes – und Bekanntes ist dieses Jahr verbessert worden. Jedes Jahr macht es uns viel Freude unsere musikalischen Beiträge zu leisten. Auch das Zusammenspiel und Zusammensein mit dem Lippstädter Tambourkorps ist schön. Einen herzlichen Dank an die unsere Freunde im Süden für die freundliche Aufnahme und die vielen schönen gemeinsamen Stunden.

Aber von Anfang an: drei Tage waren wir die Hauptkappelle bei diesem Schützenfest. Da dieses Schützenfest in den Sommerferien stattfindet ist es für uns nicht so einfach immer alle Register zu besetzen. An dieser Stelle sei unseren Musikfreunden aus befreundeten Vereinen für ihr Mitwirken herzlich gedankt. Wir sind jeweils von einem Bus abgeholt und wieder zurückgebracht worden und haben uns natürlich nicht nehmen lassen einzelne MusikerInnen auch von zu Hause abzuholen.

Märsche, Gottesdienst, Märsche, Platzkonzert, Paraden auf engstem Raum, Zapfenstreich am Abend 22:00 Uhr im dunklen … wir waren gefordert.

Unser Hochblech war in blendender Form

Gute Stimmung, schöne Musik, gute Versorgung durch unsere Lippstädter Freunde, Jennys Geburtstag – für jeden von uns war etwas dabei.

Antreten an der St. Josephskirche

Am Samstag haben wir den Gottesdienst in der St. Josephskirche musikalisch mitgestaltet. Die Rückmeldungen von den Schützen des Südlichen Schützenbundes waren durchweg positiv – und uns hat es viel Spaß gemacht in diesem Raum zu spielen. Dieses Jahr waren die Marschwege etwas länger … und das hat uns schon ein wenig gefordert.

Marsch durch den Lippstädter Süden

Auf dem Weg zum Schützenplatz haben wir mehrfach Halt gemacht um dann letztendlich am Schützenplatz anzukommen. Den Tag haben wir mit dem großen Zapfenstreich abgeschlossen, die Serenade haben wir im ‚Grande Pianissimo‘ gespielt.

Sonntag stand im Zeichen längerer Märsche und ist im Süden der Familientag. Wir haben die Gelegenheit genutzt und die Serenade in piano bis fortissimo gespielt: die Schalke-Fans und insbesondere dem Königspaar Thorsten und Michaela Dauk hat es gefreut. Montag war der ‚Großkampftag‘: Jennys Geburtstag, Festzug, Schützenfrühstück, Platzkonzert zum Vogelschießen, Ständchen, Krönung des neuen Königs (mit viel Helenenmarsch), Polonaise und Königstanz: da kam bei der einen oder anderen Trompete halt mal nur ‚heiße Luft‘: Konditionell war das schon sehr herausfordernd.

Konzertmusik von klassischer Bläsermusik über zeitgenössischer Musik bis zu Musik von Bon Jovi und Nena

Wie immer hat sich der Südliche Schützenbund gut um uns gekümmert. Alle worden bestens versorgt.

Lippstädter Schnitzel ist das Größte!

Abschließend: Wir durften drei schöne Tage miterleben, der Lippstädter Süden hatte ein sehr schönes Schützenfest, wir durften Freundschaft genießen und unseren Musikern hat die Aktion viel Spaß gemacht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.